Limpödem – was hilft?

20.10.2021

Sehr voluminöse Beine und Arme – die Körpermitte, Hände und Füsse hingegen schlank: Das kennzeichnet das Lipödem. Fast nur Frauen sind davon betroffen.

Bei einem Lipödem ist das Unterhautfettgewebe vermehrt. Meist betreffen die symmetrischen Fettanlagerungen die Beine, seltener auch die Arme. Die chronische Fettverteilungsstörung tritt praktisch ausschliesslich bei Frauen auf, oft nach hormonellen Umstellungen wie der Pubertät oder einer Schwangerschaft.

Mit der Lymphdrainage entstaut der Physiotherapeut Beine oder Arme durch sanfte Handgriffe, und die Schwellungen unter der Haut verringern sich. Diese Massnahme wirkt hauptsächlich der angestauten Flüssigkeit im Gewebe entgegen. Betroffene sollten zudem Übergewicht abbauen und sich regelmässig bewegen. Ideal eignen sich Wassersportarten.




Beitrag teilen